Tongestaltung und Mischung

A SOUND OF MY OWN

Experimentalfilm von Rebecca Zehr,
D 2021, 52', s/w mit ein bisschen Farbe, 5.1, deutsch
Foleyartist: Melanie Jilg

Nach dem Tod ihres Vaters tritt Marja ein schweres Erbe an und führt als Bandleaderin das legendäre Krautrockkollektiv Embryo in eine neue Zeit. Sie will die Tradition ihres Vaters bewahren und sucht zugleich ihren eigenen musikalischen Weg in einer männerdominierten Branche – immer in Bewegung, immer auf dem Weg zum nächsten Konzert. Doch mit der Hektik nehmen die Störgeräusche zu. Was passiert, wenn ein Mensch zu viele Schwingungen seiner Umwelt aufnimmt? A SOUND OF MY OWN erzählt Marjas Klangwelt in Bildern. Im sorgsamen Arrangement verschmelzen beobachtende Schwarzweißaufnahmen, Archivbilder und Found Footage mit dem Klang und fügen Gegenwart und Vergangenheit zu einer eigenen Komposition über Marjas Leben zusammen – bis der Ton beginnt die Welt zu bemalen und den Film in Farbe taucht.

After the death of her father, Marja followed in his footsteps and became bandleader of the legendary Krautrock collective Embryo. She carries on her father's tradition while seeking her own musical path in a male-dominated industry. But as the hectic pace increases, so does the noise. What happens when a person absorbs too many vibrations from the environment? Images and sounds from both past and present merge into a composition about Marja's life. 


GOLDENE TAUBE Deutscher Wettbewerb Langfilm Dok Leipzig 2021, D

DOK Leipzig 2021, D